Monthly Archives: Februar 2018

ISBNdlich

Haha, ich habe das Gefühl, ich rede nur noch darüber… Aber ohne Witz, ich kann gar nicht genug betonen, welch krassen Scheiß die Veröffentlichung von “Maertens” für mich bedeutet. Nicht nur, weil so unglaublich viel Mühe und Herzblut in den Comic geflossen sind, sondern eben auch, weil mich dieser Gedanke antreibt, seitdem ich angefangen habe zu zeichnen. Während ich “Gaston” und “Werner”, Flix, Mawil und die anderen Helden meiner Jugend gelesen habe, dachte ich immer nur: “Genau das will ich auch machen”. Klar ist es auch ein bisschen Ego-Nummer mit der ISBN-Nummer und Verlag und so, aber es ist trotzdem ein riesen Unterschied zu den selbstgedruckten Sachen und den Webcomics sowieso. Gerade emotionale Bestätigung und Motivation sind übernormal wichtig, wenn man so einen Quatsch wie Comics macht und hofft, sich davon irgendwann mal Essen kaufen zu können oder vielleicht auch mal ‘ne Cola.

Wie dem auch sei, es ist gerade eine super wonnige Zeit für mich 🙂 Und bevor das nächste Comicprojekt beginnt, feiere ich noch etwas mit Lesungen! Der nächste Spaß geschieht zur Buchmesse in Leipzig, wenn wir zu dritt einen Krimiabend veranstalten oder zum Millionaires Club den Jaja-Stand schmeissen 👍

Kommt vorbei, ich bin gut drauf, holt euch die Bücher dort oder bei Kwimbi oder beim Verlag und ich zeichne euch absolut alles, was ihr wollt (dafür stehe ich mit meinem Namen).

Freude am Lesen

Es war eine Wonne! Frau Zaun, Slinga und ich zu Gast beim Clubkinder Comicslam in Hamburg  – Pete mit Hut fiel leider seiner Gesundheit zum Opfer und wir musste ihn wie ein lahmendes Reh in München zurück lassen. Nichtsdestotrotz und vorallem auch wegen der Freigetränke hat es enorm viel Spaß gemacht und ich war sehr gerührt von dem vielen positiven Feedback an Veranstaltung und “Maertens”.

Wenn ihr übrigens mal einen hervorragenden Comicladen besuchen wollt (vorausgesetzt, ihr kennt ihn noch nicht, weil ihr tatsächlich auch immer mal vor die Tür geht im Gegensatz zu mir) und zufällig in Hamburg seid oder extra dafür nach Hamburg fahren wollt, was ich nur unterstützen würde, dann besucht Strips & Stories!

Und wenn ihr diesen magischen Lese-Auftakt dummerweise verpasst habt, dann seid doch herzlich eingeladen zur offiziellen Doppel-Release-Party von “Maertens” und “Ich kaufe ein A und möchte lösen” in Leipzig diesen 22. Februar.

Wenn das auch nicht geht, bleibt getuned für folgende Lese-Veranstaltungen – vielleicht habt ihr ja selber einen Tipp, wo und wann man so etwas auch in DEINER Stadt machen kann – oder hört euch im schlimmsten Fall alleine in eurem Zimmer den Live-Mitschnitt des Abends in Hamburg an beziehungsweise macht das auf jeden Fall! Eine Comiclesung ohne Bilder ist eines der nächsten großen konzeptionellen Projekte, die ich angehen werde.

Viel Spaß und bleibt so wie ihr seid.