Bücherbasteln

Da ja mein schönes Skizzenbuch lieber in Dresden bleiben wollte, habe ich die Gelegenheit genutzt für etwas, das ich schon lange mal ausprobieren wollte: ich hab mir selbst eines gebunden

BindenEin Mordsspaß! Und gar nicht so schwer, wie ich mir das vorgestellt hatte (obwohl das auch daran gelegen haben könnte, dass ich mich da mehr oder weniger durchimprovisiert habe). Aber ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis und freue mich schon auf den Moment, an dem ich mich endlich traue, auch tatsächlich reinzuzeichnen

Buch02  Buch01

(Muster sind nicht so meine Stärke, aber bei der Aktion hab ich große Lust bekommen, mich auch damit mal näher zu beschäftigen.)

5 Responses »

  1. Was? Keine Anleitung? Empörend!
    Aber die erste Zeichnung in ein neues Skizzenbuch, ist immer die Schwierigste. Egal, ob selbstgebunden oder gekauft. 😉

  2. wie Muster sind nicht deine Stärke? Ich finde das Muster ausgesprochen hübsch. Ach und ein leeres Buch ist vielleicht hübsch, aber sehr langweilig. Also los jetzt! Viele Grüße

  3. Professionell ist was anderes, aber für den ersten Versuch alle Achtung. Und wenn sogar das Deckelpapier selbstgemacht ist – sehr schick geworden! Dranbleiben!
    Schönen Gruß von einer richtigen Buchbinderin, die gerne graphik novells anschaut und von jemand liebes hierher verwiesen worden ist.

    ps: Zu Beginn der Ausbildung sah ich auch so aus 😀

  4. Pingback: » Der langsame Tod eines sehr großen Skizzenbuches Hillerkillers Zeugblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.