Neues Jahr, neuer Witz

Letzte Humorkategorie! Ein Thema, das wir so noch gar nicht behandelt haben:

5. Nonsensehumor

Nicht sehr verbreitet, weil er durchaus mit Bedacht eingesetzt werden sollte, zeichnet sich dieser „Witz“ gerade durch seine Witzlosigkeit beziehungsweise völlige Sinnlosigkeit aus. Man setzt auch hier wieder auf die Erwartung des Lesers, im Bild eine lustige Pointe oder raffinierte Aussage anzutreffen (denn, warum hätte die Zeichner*in sonst diesen ganzen Aufwand betrieben?). Dass man am Ende aber tatsächlich GAR keinen Witz oder absolut unzusammenhängenden Nonsense antrifft, bringt den ein oder anderen dann meist doch zum schmunzeln. Aber wie gesagt, diese Strategie nutzt sich sehr schnell ab, entfaltet sie doch ihre optimale Wirkung nur, wenn eben eine ordentliche Pointe den Regelfall darstellt.

So, meine Lieben, das war’s erstmal mit meinem Nähkästchen. Den Rest behalte ich schön für mich 😉 Die nächsten Comics werden euch wieder unvorbereitet und frontal in die Lachteile treffen.

Ich hoffe, ihr hattet einen schönen Jahresbeginn! Ich auf jeden Fall! Habe ich doch endlich das unfassbar unangebracht zähe Projekt meines Lebens „Maertens“ vollendet! Jaaaa, ihr hört richtig! Seit Jahren wurschtle ich damit rum, jetzt ist es endlich fertig (zum ersten mal erwähnt 2012 hier auf dem Blog… und da ging das schon eine Zeit lang) Und ratet was:

im Februar beim Jaja-Verlag zu erwerben ! Und das ist ausnahmsweise mal kein Witz 😀 Bleibt dran, ich halte euch auf dem Laufenden. Es wird nämlich auch noch ein weiterer Comic im Februar erscheinen von einem gewissen anderen jemand und ihr werdet ausflippen!

8 Responses »

  1. Hat der „gewisse andere jemand“ vielleicht eine Hut auf?
    Freue mich schon auf das Buch und auf viel Wüste und Erlangen und neues von Slinga und Kommentare von Kritzelkopf und was weiß ich noch alles…

    Macht auch alles keinen Sinn (wie der Cartoon oben), aber Spaß.

      • Chichi. Ach Numbi, das ist natürlich nicht der Grund.
        Es würde nur einfach niemand seinem Kind einen Vornamen geben in dem ein Ö ist, wenn der Nachname schon ein Ö beinhaltet.
        Das wären ja zwei Ös in einem Namen. …ZWEI!
        Sowas macht einfach niemand. Das wäre albern.

        • Oh, Kritzi! Zwei „Ö“s? Was machen dann die Finnen, die ja, erwiesenermaßen, alle mindestens zwei „Ä“s in ihrem Namen haben, z.b. der Schauspieler Matti Pellonpää oder der Schispringer Janne Väätäinen (3 „Ä“s!)?

          • Ja, das ist ein Problem für das ich momentan noch keine Lösung habe. Aber da findet sich was. Das könnte ja vielleicht ein Thema für unsere Show auf Nickelodeon sein.
            Denkbar wäre eine Art Gameshow, bei der man seine Umlaute und Konsonanten gegen Vokale tauschen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.